02 Jul 2018

Bericht von Ullrich

So, bald geht es los. Am 8.7.2018 startet der überwiegende Teil der Familie Kohl in das Abenteuer die Strecke von Garmisch zum Gardasee mit dem Mountainbike zu bezwingen. Für Claudia, Sabine und Oskar ist es Premiere, während es für mich nun schon die vierte Tour mit dem Mountainbike in den Alpen ist. Was alles anders wird, als die letzten Jahre, mögen die nächsten sechs Tage zeigen. Der Beginn ist schon einmal vielversprechend.

Nachdem wir heute später losgekommen sind, als geplant, sind wir nach einigem zähfließendem Verkehr und Stau um 14:30 in Garmisch Partenkirchen geweesen. Die Verspätung ist zu verschmerzen, sind wir doch später los gefahren, um unsere amerikanischen Freund Gary und Cindy zu Hause zu verabschieden. Und dazu war gestern noch ein schönes Abendessen in Wildemann angesagt. So sind wir dann gegen 06:30 Uhr in Goslar bei bedecktem Himmel abgefahren. Als wir den Harz endlich umrundet hatten, strahlte in Höhe Leipzig die Sonne vom Himmel. Und der Sonnenschein hat uns auch den ganzen Tag nicht verlassen.

So fuhren wir mit einer Pause im Sonnenschein über anfangs sehr freie, später dann doch sehr befahrene Autobahnen in Richtung Alpen. In Garmisch angekommen, traf uns erst einmal der Schlag. Eine Lautstärke, die seines Gleichen sucht. Unzählige Motorräder sind dort angesichts der BMW Action Days nicht nur zu sehen, sondern vielmehr zu hören gewesen. Nichts von der Ruhe, die wir eigentlich in den Alpen suchen. Wir fühlten uns eher wie in Hamburg auf den Harley Days, wo die lauten Zweiräder unsägliche Lautstärken und Luftverschmutzungen produzierten. Nun etwas ähnliches also in Garmisch.

Wie geschrieben, war es nicht annähernd schön, und als Sabine dann endlich gegen 16:54 in Garmisch mit dem Zug anreiste, waren wir froh, die laute Umgebung endlich zu verlassen. Auch wenn die Tour morgen richtig in Grainau, also in der Nähe von Garmisch los geht, so müssen wir heute noch in Ehrwald (also unserem ersten Etappenort) übernachten. Denn angesichts dieser BMW Tage sind alle Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe von Garmisch schon vor Monaten ausgebucht gewesen.

Auf dem Weg nach Ehrwald wieder unzählige BMW Motorräder, die allerdings häufig rücksichtslos fuhren, was man von diesen Fahrern so eigentlich nicht kennt. Aber so ist das eben. Jeder möchte hier seinen Spaß haben und wir wollen das morgen.

Die letzten Getränke sind eingekauft, die Zimmer für die Nacht bezogen und der Blick auf das Ehrwalder Moos aus unserem Zimmer ist herrlich. So musste Oskar (danke Oskar, wir wissen es sehr zu schätzen, dass Du freiwilig auf einem Foto erscheints), Claudia, Sabine schnell für ein Selfie herhalten. Aber die Aussicht hier in der nachmittäglichen Sonne gibt das Foto sowieso nicht wieder. Aber einen ersten Eindruck zeigt es schon...

Nun freue ich mich auf morgen. Ob ich Probleme haben werde, wir die Tour zeigen. Ich bin sicher nicht os fit wie die letzten zwei Jahre. Aber es wird schon. Sabine ist hoch motiviert, Claudia wird wohl morgen erst so richtig nervös werden. Und Oskar? Oskar hat sich pünktlich zur Tour noch die Hand verletzt. Mal sehen, ob er morgen überhaupt fahren kann. Aber wie es auch sein wird, er wird versuchen, sich durchzubeissen, wenn es nur annähernd geht. Die Chancen stehen allerdings schlecht.

Also bis morgen, wo eine Halbtagesetappe von Grainau nach Ehrwald anliegt. Die Vorhersage sagt, dass es regnen soll, zumindest am Nachmittag und dort, wo wir fahren werden. Also warten wir es ab....

Einschub von Sabine und Claudia

Wir haben beim Mooswirt gegessen und weil uns Ullrich gesagt hat, dass wir gut und viele Kohlehydrate essen müssen, sind wir beide jetzt voll genudelt: Sabine hatte ein großes Schnitzel und Pommes und ich hatte eine Portion leckere Nudeln mit Gemüse. Als Nachtisch haben wir noch bei Oskar am Kaiserschmarrn genascht. Der hatte natürlich vorher auch schon, wie Ullrich, ein Schnitzel mit Pommes - von wegen der Kohlehydrate...

Wenn wir beide morgen nicht auf unser Fahrrrad kommen, dann liegt das an dem viel zu vielen Essen - Kohlehydrate machen nämlich total schwere Bäuche. Nun erholt sich Sabine bei einem grünen Veltliner auf dem Balkon - Blick auf die Berge und das Moos, Claudia belässt es bei einem Wasser, weil sich andere Getränke nicht mit den Kohlehydraten vertragen würden. Oskar telefoniert derweil mit Felina, die sich in Mallorca auf die anstrengende Woche in den Bergen mit den Kohls vorbereitet.

Da wir heute noch in der Lage sind sind, ganze Sätze zu formulieren, beschreiben wir noch die Abendstimmung auf dem Balkon: Links glockeln leise die Glocken der 5 Kühe vor sich hin, der Bauer fährt mit seinem kleinen Traktor gerade nach Hause, die Berge versinken langsam in den Wolken und es sind immer weniger Autogeräusche zu hören. So kann man das sich hier gut gefallen lassen.

Bis morgen dann an dieser Stelle viele Grüße von den Kohl-Bikern bzs. Bikerinnen...

 

Bilder des Tages

Abendstimmung mit Blick auf die Ehrwalder Sonnenspitze

ABendstimmung mit Blick auf die Sonnenspitze in Ehrwald

 

Blick auf das Marienbergjoch, welches übermorgen auf dem Programm steht.

Marienbergjoch in der Dämmerung

Rate this item
(1 Vote)
Last modified on Monday, 16 July 2018 19:12